Überzeugender Sieg gegen Stade

Es war ein deutlicher Sieg der MTB Baskets Hannover gegen einen dezimierten VfL Stade. Mit  98:67 gewinnt das Team von Head Coach Benjamin Travnizek und verzeichnet den höchsten Heimsieg in dieser Saison. Vor 152 Zuschauern war ein blendend aufgelegter Samuel Mpacko mit 24 Punkten, 3 Assists und 5 Steals der Top-Scorer für die Hannoveraner. Zwei Statistiken erfreuen MTB-Coach Travnizek ganz besonders: 100% von der Freiwurflinie und nur neun Ballverluste!

Die Baskets taten sich erst etwas schwer. Eine Auszeit musste her. Benjamin Travnizek fand in seiner Auszeit dann aber sofort die richtigen Worte um die Spieler in die Spur zu schicken. „Das Team benötigte einmal kurz die Unterstützung des Coaches“, so der sportlicher Leiter Becker. Ab dann lief es in die richtige Richtung. Stade, traditionell ein starkes Regionalliga-Team, dass in der jüngeren Vergangenheit regelmäßig um die Spitze und den Aufstieg mitspielte, war vor dem Spiel schwer einzuschätzen. Die Abgänge von Mayer und Andres waren bekannt, das musste aber nichts heißen. Das der VfL dann aber mit nur acht Spielern anreist, war doch überraschend.

Das erste Viertel ging schließlich mit 26:19 an die Hannoveraner. Die gute und dann doch auch ausgeglichene Mannschaftsleistung schön anzusehen. In der Defensive und Offensive wurde der Game Plan konsequent verfolgt, mit dem Ergebnis, dass die MTB Baskets auch die weiteren Viertel für sich entschieden. Die Führung war bis zum Ende der Partie nie in Gefahr und wurde schließlich auf 29 Punkte ausgebaut.

 „Den Sieg hat sich unsere Mannschaft absolut verdient. Die Jungs haben heute einen guten Rhythmus in der Defense und Offense gefunden. Für das schwere Spiel gegen die WSG Königs Wusterhausen (22.02.2020; 18:00 Uhr) war das wichtig,“ sagt Becker. Das Hinspiel entschieden die MTB Baskets Hannover doch recht deutlich mit 71:57 für sich. Die Voraussetzungen für einen erneuten Sieg sind vorhanden. 22 Assists, Pässen zum direkten Korberfolg, zeigt, wie gut der Ball unter den Spielern auf dem Feld geteilt wurde. Devon Moore alleine hat acht solcher Pässe gespielt.

Punkteverteilung: Mpacko (24), Zaletskiy (12), Peychinov (12), Moore (10), Braimoh (9), Fichtner (9), Brauner (7), Zents (6), Albrecht (5), Holsten (4), Wocken, Schwartz

 

MTB Baskets empfangen VfL Stade

Am morgigen Samstag treffen die MTB Baskets Hannover auf die Mannschaft des VfL Stade. Die Stader haben jüngst mit Maximilian Mayer und Oscar Andres Duarte zwei wichtige Spieler abgegeben, kommen aber mit dem Rückenwind zweier Siege gegen Bramsche und Rendsburg nach Langenhagen. Für die MTB Baskets ist es eine Standortbestimmung, um den Anschluss an die oberen Tabellenplätze zu behalten. Tip-Off ist um 19:00 Uhr in der Sporthalle des SC Langenhagen in der Leibnizstraße 54.

„Zwei weitere Punkte müssen her!“ fordert Björn Becker. Trotz der genannten Abgänge schätz Becker die Stader als erfahrenes und starkes Team ein. Aber eben auch als eine lösbare Aufgabe, „wenn unsere Mannschaft an die Leistung vom vergangenen Wochenende gegen Neustadt anknüpft“. Für Head Coach Benjamin Travnizek hat die eigene Entwicklung weiterhin Priorität. Noch stabiler werden. Den Ball kontrollieren und nicht verlieren. Die Sicherung des defensiven Rebounds. Kluge individuelle Entscheidungen. Geduld. Diese Faktoren stehen intern ganz oben auf der Agenda. „Mit Stade spielen wir erneut gegen eine Mannschaft mit viel Erfahrung. Ich muss sehen wie Stade durch die Abgänge von Mayer und Andres Duarte nun spielt. Wenn wir unsere Aufgaben aber gut lösen, sehe ich nicht das Problem – wenn!“. Travnizek hat sein Team aber entsprechend eingestellt. Die Verteidigung ist dabei der Schlüssel. Greift diese, verteidigen alle zwölf Spieler 40 Minuten mit der gewünschten Intensität, dann dürfte einem Erfolg nichts im Wege stehen.

Über eine zahlreiche Unterstützung freut sich die Mannschaft der MTB Baskets natürlich. Mit den Öffis sind es vom Hauptbahnhof in Hannover übrigens nur 30-35 Minuten bis zur SCL-Halle. Am besten nutzt ihr die U1 ab dem Hauptbahnhof und den 122er bis Langenhagen Bahnhofstraße. Der Fußweg zur Halle sind dann noch etwa 8 Minuten. Wir sehen uns!

Spielberichte Jugend und 2. Herren

2. Herren Zweiter in der Oberliga

Einen schweren Brocken sah auch die zweite Mannschaft am Wochenende auf sich zu kommen. Die seit Mitte November ungeschlagene Mannschaft aus Löningen reiste mit breiter Brust zum Topspiel nach Langenhagen. Eine dezimierte Rumpftruppe des SCL hatte sich im Hinspiel in Löningen eine deftige 22-Punkte-Niederlage eingehandelt.

Trotz dieser Hypothek ging das Team mit dem klaren Ziel in das Spiel nicht nur den Sieg, sondern auch den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Nach einem ausgeglichenen Start konnte sich in der ersten Halbzeit (46:44) keine Mannschaft entscheidend absetzen. Gegen das physische Spiel der groß-gewachsenen Mannschaft dem Oldenburger Münsterland fand man erst in der zweiten Mannschaft die passenden Antworten. Wiedermal eine stark verbesserte Defensive forcierte Turnover für Turnover, die in leichten Punkten für die Langenhagener resultierten. Allerdings erst wenige Sekunden vor Ende des Spiels gelang Ole Korfhage der entscheidende Dreier zum 103:81 Endstand. Durch die mehr erzielten Körbe geht damit der direkte Vergleich, denkbar knapp, an den SC Langenhagen.

 

Die „Jüngsten“ sammeln Erfahrung

Die U10 des SC Langenhagen erwartete gegen die Tuspo Bad Münder eine schwere Aufgabe. Die „Jüngsten“ kämpften tapfer, fanden aber über die 40 Minuten hinweg kein Mittel gegen die aggressive Spielweise der Mannschaft aus Bad Münder. Nur zu selten konnten sie die Lücken hinter der weit aufgerückten Verteidigung entscheidend nutzen. Es fehlt noch einiges an Erfahrung an der wir im Training fleißig arbeiten. Im Vordergrund steht der Spaß und das Spielerlebnis. Die Siege kommen dann mit der Zeit von ganz alleine. Das Spiel endete 8:70! Was im ersten Moment vielleicht „schlimm“ aussieht, relativiert sich bereits in der zweiten Saison. Wenn die Kinder das erste Jahr mit Spielbetrieb hinter sich haben und durch mehr Training die Fähigkeiten verbessert haben, werden die Ergebnisse ausgeglichener.

 

U12 sammelt Erfahrung mit niedrigen Körben

Für die U12 ging es am stürmischen Sonntag nach Heeßel. Auf dem ungewohnten Kleinfeld und den niedrigeren Körben fand sich die U12 des SCLs in der ersten Halbzeit noch nicht zurecht. Dennoch kämpften sich die Jungs Stück für Stück in die Partie. So gelang es am Ende den Abstand sogar zu verringern. Das Spiel endete aus Sicht der Langenhagener 56:73.

 

U18 verliert in Braunschweig

Am vergangenen Samstag war die U18-1 in der Landesliga zu Gast bei der SG Braunschweig. Trotz dem Ausfall von drei Schlüsselspielern und insgesamt nur sieben einsatzfähigen Spielern, davon zwei aus der 2. Mannschaft, gelang es den Langenhagenern das Spiel über drei Viertel ausgeglichen zu gestalten. Die aggressive Verteidigung führte immer wieder zu Ballgewinnen und leichten Punkten. Im letzten Viertel ging dem SCL die Kraft aus, wodurch sich die favorisierten Braunschweiger absetzten und am Ende 57:79 gewannen. In der Tabelle belegen die Junioren nun den 7. Platz.

MTB Baskets gewinnen Derby vor Rekordkulisse

Vor 1025 Zuschauern, laut Sportbuzzer so viele wie noch nie bei einem Heimspiel in Neustadt am Rübenberge, gewannen die MTB Baskets Hannover/Langenhagen das Regions-Derby gegen die temps Shooters des TSV. Am vergangenen Samstag entschieden die Baskets aus Hannover die Revanche für das Hinspiel mit 84-76 für sich. Es war erneut das erwartet spannende Spiel zwischen den derzeit besten Teams aus Hannover und der Region. Es war ein besonderes Erlebnis für alle Beteiligten. Es war ein tolles Derby! Es war emotional! Es war fair! Es war ein tolles Publikum!

Aber zum Spiel: das erste Viertel endete 16:16. Beide Teams starteten mit einen Lauf in der Halle der Leine-Schule. Die Neustädter zogen zu Beginn mit 12:4 davon, die Baskets zogen mit 12:4 nach. Für MTB-Chefcoach Benjamin Travnizek gab es einige Punkte die zu Beginn des Spiels aus seiner Perspektive nicht so optimal verliefen: die elf Ballverluste, die Verletzung von Devon Moore und ein Angel Peychinov, im letzten Spiel noch Top-Scorer, mit null Treffern bei sieben Würfen. Umso wichtiger, das Tim Brauner von der Bank Energie ins MTB-Spiel brachte. „Er hatte ein starkes zweites Viertel und am Ende des Spiels den entscheidenden Steal“, lobt Travnizek seinen Shooting Guard mit der Nummer 5. Zudem ist laut Coach Travnizek bei „Matze“ Fichtner wohl der Knoten geplatzt. „Er hat wichtige Akzente gesetzt!“

Im zweiten Spielabschnitt bauten die Baskets ihren Vorsprung auf zeitweise zehn Punkte aus. Die Shooters fanden aber immer wieder Antworten, so dass sich die Gäste nie zu sicher sein durften. 36 zu 30 stand es zur Halbzeitpause. Das Team um MTB-Center Marcel Schwarz, der zum Top-Rebounder (10) der Partie avancierte, ließ sich nicht beirren. In der Defense wurde „Shooter“ Rishi Kakad, Held des Hinspiels, gut aus dem Spiel genommen. 17 Punkte-Vorsprung waren es im Verlauf des 3. Viertels, dass 46:60 endete. Kakad ist aber ein Spieler, der sich nun mal nicht 40 Minuten lang an die Kette legen lässt. Mit seinen drei erfolgreichen Dreitpunktwürfen schickte er sich an, das Blatt zu wenden. Besonders der letzte Treffer zum 76:78 Anschluss sorgte in Neustadt für Hoffnung. „Wenn aber das hannöversche Urgestein Zaletzkiy für uns die wichtigen Würfe in der Crunchtime trifft, dann kann ich ja nur zufrieden sein!“, freut sich der Trainer der MTB Baskets. „Meine Mannschaft hat sich vor einer tollen Atmosphäre bewiesen. Beide Mannschaften haben Werbung für unsere Sportart gemacht. Das wollen wir jetzt gerne in eigener Halle fortsetzen“, zeigt sich Benjamin Travnizek zuversichtlich für die kommende Aufgabe gegen Stade.

Mit dem Sieg sicherten sich die MTB Baskets nicht nur die Revanche für das ebenfalls spannende Hinspiel, sondern auch den direkten Vergleich, sollten am Ende der Saison beide Mannschaften punktgleich sein. Daran möchte bei den MTB Baskets aber niemand denken, vor allem nicht der sportliche Leiter Björn Becker: „Spielen wir am Samstag mit dieser Einstellung gegen Stade, so werden wir hoffentlich einen weiteren Sieg einfahren.“

Das Spiel gegen Stade findet am 15. Februar um 19:00 Uhr in der SCL-Halle in der Leibnizstraße in Langenhagen. Infos zum Spiel findet ihr hier...

Scorer: Zaletskiy (23 P.), Fichtner (19 P.), Schwarz (13 P./10 R.), Brauner (10 P., 5 A.), Moore (10P., 5 St.), Braimoh (5 P.), Mpacko (4 P.), Peychinov (6 R.), Zents, Schoppmeyer, Holsten, Albrecht

Boxscore zum Spiel

Derby in Neustadt!

„Guess what time it is???“ Es ist Zeit für das Basketball-Derby der Region Hannover .Die MTB Baskets Hannover reisen zum Nachbarn, auch Tabellennachbarn, den TSV Neustadt temps Shooters. Dieses Basketball-Highlight findet am Samstag in der Sporthalle der Leine-Schule statt. Tip-Off ist um 19.30 Uhr. 

Das dieses Derby in sich hat, ist spätestens seit dem dramatischen Finale des Hinspiels in Hannover, im Moritzwinkel bundesweit bekannt. Social Media und auch das Fernsehen machten ihren Job gut. Mit dem spektakulären Buzzer-Beater über das ganze Feld, entschied der Neustädter Spieler Rishi Kakad die Partie für die temps Shooters mit 74-71 für sich. Für Hauptsponsor und Motor des Basketballprojekts, MTB-Inhaber Mayk Taherian, war das Spiel „Werbung für den Basketball, wenn auch die Niederlage für unser Team bitter ist. So ist Basketball!“.

Werbung für den Basketball soll das morgige Spiel natürlich auch wieder werden. Am besten mit einer Revanche und dem Sieg für die MTB Baskets. So ist zumindest der Plan von Coaching Staff und Mannschaft. Dazu gehört es dann vor allem die Ballverluste zu minimieren. Gerade in einem Derby, bei dem die Intensität grundsätzlich einfach höher sein wird, ist die Ballsicherheit ein Schlüssel zum Erfolg. Nur so lassen sich einfache Punkte der Neustädter verhindern und die Tatsache früh einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. „Der Fokus muss auf unseren Stärken liegen, wir müssen unseren Plan umsetzten und das Momentum auf unsere Seite bringen.“, fordert MTB-Coach Benjamin Travnizek. Das ist zuletzt gegen die Teams aus Eimsbüttel und Aschersleben nicht über 40 Minuten gelungen. Immer wieder gab es Phasen der Unkonzentriertheit mit leichten Fehlern. Gegen die Neustadt temps Shooters muss dies anders laufen. Der Fokus wird bei beiden Mannschaften hoch sein, bei den MTB Baskets Hannover muss er ein höher sein und das über vier Viertel. Die Daumen sind gedrückt und das Team freut sich natürlich über jeden Fan und Supporter in der Halle der Leine-Schule, Bunsenstraße 1 in 31535 Neustadt am Rübenberge.

 

Bereits morgen spielt die 2. Herren in der Oberliga West gegen den VfL Löningen in der Brinker Schule, Angerstraße in Langenhagen. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.

2. Herren mit Sieg gegen Delmenhorst

Die zweite Mannschaft des SC Langenhagen empfing am Samstag den Tabellenfünften aus Delmenhorst und konnte mit einem deutlichen Sieg überzeugen.

Nach der enttäuschenden Pleite im Hinspiel, wollte sich das Team rehabilitieren und vor eigenen Zuschauern das Kräfteverhältnis wieder zurecht rücken. Angeführt von den Topscorern Ole Korfhage (27 Pkt.) und Tobias Welzel (20 Pkt.) konnten die Gegner bereits nach dem ersten Viertel deutlich mit 28:15 distanziert werden. Trotz wechselnder Vereidigung der Delmenhorster Mannschaft wurde auch im weiteren Spielverlauf immer eine Antwort gefunden.

So konnte mit Emilio Becker ein weiteres Nachwuchstalent sein Debüt feiern. Der 15-jährige übernahm wichtige Minuten auf der Point-Guard Position und fügte sich beim nie gefährdeten 106:68 Sieg gelungen ins Team ein.

Trainer Michael Huber wirkte zufrieden nach dem Spiel, "das war eine tolle Mannschaftsleistung die jungen Spielern Spielzeit ermöglichte."

Nächste Woche empfangen Ole Korfhage und Tobi Welzel um 14:00 Uhr den VfL Löningen in der Brinker Schule (Angerstraße, 30853 Langenhagen).

 

Statistiken zum Spiel

MTB Baskets weiter ohne Siegesglück

In einer gut gefüllten SCL-Halle empfingen die MTB Baskets Hannover-Langenhagen am Samstag den Basketball-Club Aschersleben Tigers. Es sollte ein Top-Spiel zwischen zwei Teams werden, die am Ende der Saison die Plätze 1 bis 3 belegen wollen und es sollte der zweite Sieg in 2020 für das Team aus Langenhagen werden.

Aus Respekt und in Gedenken an Basketball-Legende Kobe Bryant, der am vergangenen Sonntag mit seiner dreizehn jährigen Tochter und sieben weiteren Menschen bei einem Hubschrauberabsturz tödlich verunglückte, ließen beiden Mannschaften zu Beginn die 24 Sekunden bzw. 8 Sekunden ablaufen. Kobe Bryant trug die Nummern 8 und 24 in seiner zwanzig Jahren bei den Los Angeles Lakers in der NBA. Eine Geste, die in den letzten Tagen zu Ehren des Basketball-Superstars in Basketballspielen auf der ganzen Welt zelebriert wurde.

Die Starting-Five der MTB Baskets lautete Schwarz, Braimoh, Mpacko, Zaletzky und Peychinov. Gerade Peychinov war es, der am Ende mit guten Wurfquoten überzeugen konnte und mit 25 Punkten (5/9 3er) Top-Scorer der Partie wurde. Im Gegensatz zu Center Marcel Schwarz, der kein glückliches Händchen hatte. Aber der Reihe nach. Abermals liefen die Baskets vier Viertel lang einem Rückstand hinterher. Wieder waren es die Ballverluste, die am Ende den Unterschied machten: 20 der Baskets. Bereits vor dem Spiel äußerte sich Benjamin Travnizek kritisch rückblickend auf die letzten Spiele, „mit 20 Ballverlusten gewinnst du nicht gegen die Top-Teams der Liga!“. Trotzdem gestalteten die Langenhagener Basketballer die Partie bis zur 15 Spielminute (30-33) spannend, bevor die Ascherslebener einen kleinen Run auf’s Parkett legten und auf zehn, zeitweise 15 Punkte davon zogen. Nach der Halbzeitpause fand das Team um Angel Peychinov aber wieder besser in seinen Rhythmus. Ab Mitte des dritten Viertels starteten die MTB Baskets dann selbst einen kleinen Lauf und arbeiteten sich Punkt für Punkt bis zum Ende des dritten Spielabschnitts (54-57) an die Gäste heran. Wie schon in den letzten Spielen ging die Hoffnung, das Spiel zu den eigenen Gunsten drehen zu können mit in den letzten Spielabschnitt, leider vergebens! Aschersleben ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und sicherte sich den 73-80 Auswärtssieg in Langenhagen. Die zweite Niederlage in Folge gegen ein TOP-3-Team für die MTB Baskets.

Nächste Woche wartet bereits das nächste Top-Spiel auf die Hannoveraner, die dann nach Neustadt zu den temps Shooters des TSV reisen. Derby-Stimmung! Wer in der letzten Saison dabei weiß, was auf unser Team wartet. Aber das sind doch die Spiele, warum wir den Sport so lieben! Jetzt muss eine Reaktion und ein Sieg her!

Allen Lesern einen guten Start in die Woche!

 

Punkteverteilung: Peychinov (25 Pkt), Moore (19), Mpacko (12), Zaletskiy (8), Braimoh (3), Zents (2), Fichtner (2), Albrecht (2), Schwarz, Holsten, Schoppmeyer

Hier geht es zur Pressekonferenz mit den Head Coaches

Hier geht es zum Players-Talk mit Devon Moore und Bart Zents

Das nächste Top-Spiel für die MTB Baskets

Am morgigen Samstag (01.02.2020) begrüßen die MTB Baskets Hannover den Tabellendritten aus Aschersleben. Gespielt wird in der SCL-Halle in der Leibnizstraße 54 in Langenhagen. Tip-off gegen die Aschersleben Tigers ist um 19:00 Uhr. Es ist eines dieser berühmten „4-Punkte-Spiele“für das Team von Benjamin Travnizek. Gewinnen die MTB Baskets das Spiel, kann die Reichweite zu den Top-Platzierungen der Liga deutlich verringert. Aschersleben hat 22 Punkte aus 15 Spielen, die Baskets 18 Punkte aus 14 Spielen. Könnte als direkt zum Ligakonkurrenten bis auf 2 Punkte aufschließen. Verlieren die Baskets, dann ist der Abstand gleiche doppelt so groß wie vorher. Das klingt nach Spannung und Dramatik. Das ist doch genau was der Sport-Fan möchte, oder?

Die Tigers haben sich zur Rückrunde verstärkt. Mit Maximilian Mayer (VFL Stade) und Blanchard Obiango (Red Devils Bramsche) hat das Team von Coach Christian Schäfer noch einmal Zeichen gesetzt, wo die Reise diese Saison hingehen soll. Laut Benjamin Travnizek ist Lukas Kazlauskas als Point Guard der wichtigste Spieler der Sachsen-Anhalter. Dazu kommt mit Sebastian Harke ein Spieler der viel Zweitliga-Erfahrung mitbringt und trotz seiner 38 Lenzen dem Spiel die nötige Physis gibt. Generell ist das Team traditionell sehr professionell aufgestellt und mit international erfahrenen Profis gespickt. 

„Wir müssen jetzt einfach mal den Ball reinwerfen und besser auf den Ball aufpassen. Mit 20 Turnover gewinnst Du keine Top-Spiele. Mental stärker werden!“ Das ist es was der Head Coach, Benjamin Travnizek von seinen Spielern einfordert. Der Fokus bleibt also unverändert: Stabilität erreichen, kluge Entscheidungsfindung und Geduld. Das erste Viertel beim Eimsbütteler Turnverband setzte jüngst den Maßstab für das, was die MTB Baskets Hannover als ihren Spielstil etablieren möchten. Defensiv stabil. Schnelles Umschaltspiel (Transition). Einfache Punkte.

Travnizek betonte, dass diese Saison zum lernen da ist. „Das Team ist gut, aber eben auch jung. Fehler passieren.“ Das Trainergespann der Baskets möchte morgen auf jeden Fall ein Team sehen, das klar in ihren Aktionen ist und diese konsequent durchführt. Drives zum Korb, Ausboxen unter dem eigenen Korb, Würfe durchziehen. Dann kommt auch die Sicherheit die es benötigt und hoffentlich der zweite Sieg im neuen Jahrzehnt.

Es wird eine spannende Begegnung auf höchstem Regionalliga-Niveau die sich niemand entgehen lassen darf. Die MTB-Supporter sind gefordert! Um 15:00 Uhr spielt übrigens die 2. Herren gegen den TV Delmenhorst in der Oberliga West. Also Basketball-Fans aus Hannover: Der Weg nach Langenhagen lohnt, auch wenn man etwas weiter wohnt!

Erfolgreiche 1. Sponsorenfahrt

Am vergangenen Sonntag ging es nicht nur für die Spieler der MTB Baskets Hannover zum Spiel gegen den Eimsbütteler TV. Mit dabei waren auch Partner und Sponsoren der Baskets als Teil der ersten offiziellen MTB Baskets Hannover Sponsorenfahrt.

Weiterlesen ...

Spielberichte: 25./26. Januar 2020

Am Wochenende waren neben der 1. Herren auch die Teams des Kooperationspartners SC Langenhagen auf Punktejagd. Die wichtigsten Infos zu den Spielen haben wir hier für euch zusammengefasst.

Weiterlesen ...